Weißwurst-Doppel zum Saisonabschluss

Am Dienstag, 3. Oktober 2023, lässt der Tennisclub die diesjährige Saison wieder mit einem Weißwurst-Doppel ausklingen. Nach einer Stärkung um 11:00 Uhr werden Damen-Doppel, Herren-Doppel, Mixed-Doppel und (sofern gewünscht) Einzel in mehreren Durchgängen gespielt. Später gibt es Kaffee und Kuchen.

Teilnehmen kann jede(r) unabhängig von der individuellen Spielstärke. Die Zusammenstellung der Paarungen erfolgt in der Regel per Auslosung.

Wir freuen uns auf rege Beteiligung auch der Neumitglieder. Tennisinteressierte, die den TC Schnaittach bei dieser Gelegenheit als „Schnupperer“ zwanglos und unverbindlich kennenlernen wollen, sind ebenfalls herzlich eingeladen.

Wer einen Kuchen beisteuern und damit gleichzeitig noch eine Arbeitsstunde ableisten möchte, melde sich hierfür bitte bei Katja Harzenetter, Tel. 0173 3509207.

Treffen der Damen zur Planung der Medenspielsaison 2024

Im Dezember steht erneut die Meldung der Mannschaften für die Medenspielsaison im Sommer 2024 an. Um entsprechende Damen-Mannschaften melden zu können, möchte sich Sportwart Volker Harzenetter gerne mit allen interessierten Spielerinnen treffen und abklären, wer an den Medenspielen 2024 teilnehmen und wer in welcher Altersklasse spielen möchte.

Wer also im nächsten Jahr dabei sein will, sollte am Dienstag, 12. September 2023, um 19:30 Uhr ins Tennisheim kommen oder seine Angaben einer anderen Teilnehmerin mitgeben.

Es können nur diejenigen berücksichtigt werden, die ihre Wünsche kundtun!

Spannende Matches beim Jubiläumscup

Nach den Vorrunden trafen im ersten Halbfinale Sarah Engelhardt und Thomas Irmler auf Katja Harzenetter und Andres Buhl. Beide Teams beeindruckten in einen kurzweiligen Match mit starken Aufschlägen, druckvollen Bällen und sehenswerten Stopps. Doch gegen die sehr hochklassig spielende Engelhardt und dem am Netz oft nur schwer zu passierenden Irmler konnten Harzenetter / Buhl nur mühsam Punkte erkämpfen. Während bis zum „verflixten siebten Spiel“ der erste Satz weitgehend ausgeglichen war, erzwangen Engelhardt / Irmler an diesem entscheidenden Punkt im Satzverlauf ein Break und kurz darauf den Satzgewinn. Im zweiten Satz konnten sich Harzenetter / Buhl der Angriffe ihrer Gegner kaum noch erwehren und mussten ihnen den Sieg überlassen.

Im zweiten Halbfinal-Match traten Tatijana und Damian Werndl gegen Ariane Beirle-Hartmann und Markus Hartmann an. Vor allem die Ballwechsel zwischen Markus Hartmann und Nachwuchsspieler Damian Werndl boten den Zuschauern abwechslungsreiches Tennis, garniert mit vielen sehenswerten Netzaktionen. Doch mussten die Werndls durch zu viele kleine Fehler wichtige Punkte und letztlich auch den ersten Satz abgeben. Im zweiten Satz waren die Hartmanns schon auf dem Weg zum Matchgewinn, als Markus Hartmann verletzungsbedingt aufgeben musste.

Sieger des Jubiläumscups
Die Sieger des Jubiläumscups, Thomas Irmler und Sarah Engelhardt (li.), mit den Zweitplatzierten Tatijana und Damian Werndl (re.)

Im Endspiel konnten sowohl Sarah Engelhardt und Thomas Irmler als auch Tatijana und Damian Werndl mit schnellen Aufschlägen, langen druckvollen Bällen, packenden Netzaktionen und Top-Spin-Lobs überzeugen. Der überaus sehenswerte Schlagabtausch wurde von den Zuschauern mit viel Szenenapplaus honoriert. Doch kosteten einige Flüchtigkeitsfehler den Werndls erneut wichtige Punkte. Zudem gelangen Engelhardt / Irmler selbst aus großer Bedrängnis oft noch entscheidende Schmetterbälle oder mit letzter Kraft zurückgespielte Stopps. Trotz heftiger Gegenwehr mussten die Werndls letztlich ihren konstanter aufspielenden Gegnern den 1. Platz des Jubiläumscups überlassen.

50 Jahre Begeisterung für den Tennissport

Der TC Schnaittach feierte sein 50-jähriges Bestehen im Rahmen eines beschwingten Sommerfestes, zu dem auch Gäste aus Politik, Sport und Gesellschaft sowie etliche Sponsoren eingeladen waren.

David Prinosi, Jörg Wölfel
David Prinosil mit seinem früheren Doppel-Partner Jörg Wölfel

Bereits am Nachmittag bot die Tennisschule „WOW-TennisCompany“ ein abwechslungsreiches Programm für Kinder und Jugendliche an. Zudem hatte der Tennisclub den früheren Tennisprofi David Prinosil zu einem Show-Act eingeladen. Nach einigen kurzen Doppeln mit jugendlichen und erwachsenen Spielern und Spielerinnen des Vereins, spielte David Prinosil in einem Tie-Break-Einzel gegen seinen früheren Doppelpartner Jörg Wölfel, mit dem er 1989 deutscher Meister im Doppel wurde. Anschließend gab David Prinosil im Rahmen eines Interviews detaillierten Einblick in seinen sportlichen Werdegang und das Leben im ATP-Tenniszirkus. Zunächst Deutscher Meister 1989 im Doppel, war Prinosil sieben Jahre lang Teil des deutschen Davis-Cup-Teams. In der ATP-Weltrangliste belegte er Rang 28 im Einzel und Rang 12 im Doppel. Höhepunkt seiner Karriere war der 3. Platz im Herren-Doppel bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta.

Landrat Armin Kroder
Landrat Armin Kroder gratuliert zum Vereinsjubiläum

Kurz nach dem Abendessen begann der offizielle Teil der Veranstaltung. In ihren Grußworten hoben Landrat Armin Kroder und 1. Bürgermeister Frank Pitterlein übereinstimmend die Bedeutung ehrenamtlichen Engagements in Vereinen und dessen positives Wirken auf das Gemeinwesen hervor. Als Vertreter des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV) überreichte Thomas Pöferlein dem Tennisclub eine Ehrenurkunde. Zudem ließen alle drei dem Verein noch Förderzuschüsse zum Jubiläum zukommen.

Gerhard Hertlein
Gerhard Hertlein lässt die Vereinsgeschichte Revue passieren

Im Anschluss daran nahm 1. Vorsitzender Gerhard Hertlein die Anwesenden mehr als 50 Jahre zurück zum Anfang der Vereinsgeschichte. Damals suchten einige sportbegeisterte Schnaittacher im Tennis eine neue Hausforderung und beschlossen, hierfür einen eigenständigen Verein zu gründen. Dieser wurde am 18. Mai 1973 als „Tennis-Club Schnaittach (TCS) e.V.“ in das Vereinsregister am Amtsgericht Lauf eingetragen.

Unter immensem Arbeitseinsatz aller Mitglieder wurden 1974 zunächst vier Tennisplätze fertiggestellt. Schon im nächsten Jahr begann der Tennissport in Schnaittach mit aller Macht: man konnte sogleich den Aufstieg der 1.-Herren-Mannschaft feiern und eine Damen-Mannschaft ins Leben rufen. Weitere Aufstiege bis in die Bezirksklasse folgten in den Jahren darauf.

Im Sommer 1980 konnte nach mehrjähriger Bauzeit endlich das Vereinsheim eingeweiht werden. Die von 30 auf 220 angewachsene Mitgliederzahl zeigt die sportliche Dichte. Ein besonderes Anliegen und vordringliches Ziel war – und ist auch heute noch – die Förderung der Jugend, um damit die sportliche und gesellschaftliche Zukunft des Tennisclubs sicherzustellen.

Nicht zuletzt der „Becker-Boom“ ließ das Interesse am Tennissport in allen Altersgruppen kontinuierlich wachsen. Zu dieser Zeit konnten so viele Jugendmannschaften gemeldet werden wie nie zuvor. Da die vier Plätze der sprunghaft gestiegenen Mitgliederzahl aber nicht mehr genügten, wurden 1987 vier weitere Tennisplätze angelegt. Als erste große Bewährungsprobe und sportliches Highlight wurden 1989 die Nordbayerischen Jugendmeisterschaften auf dem Vereinsgelände ausgetragen.

Eiffelturm
2002 war Paris das Ziel der Kulturreise

Aber auch gesellschaftliche Veranstaltungen gehörten von Anfang an zur „DNA“ des Tennisclubs. Regelmäßig organisierte man seitdem Rad- und Wandertouren, Bier- und Weinfahrten sowie Sommerfeste. Highlights waren aber die alljährlichen Kultureisen im Inland sowie zu europäischen Metropolen, wie etwa Paris, Budapest, Barcelona, Venedig, Amsterdam, Istanbul, Wien oder zuletzt Lissabon.

Wie Hertlein ausführte, präsentiere sich der Tennisclub zum 50-jährigen Gründungsfest als rundum intakter Verein, der in der näheren Umgebung nicht nur über eine der schönsten und größten Tennisanlagen verfüge. Vielmehr könne der Verein durch die sehr fruchtbare Kooperation mit der „WOW-TennisCompany“ sowie einer intensiven Jugendförderung derzeit landkreisweit auch die höchste Zahl an Mitgliedern im Tennisbereich aufweisen.

Doch trotz engagierter Mitglieder gebe es immer wieder Herausforderungen zu bewältigen. Als Beispiele führte er etwa die Besetzung von Fachpositionen in der Vereinsführung oder insbesondere die Suche nach neuen Vorsitzenden an.

Geehrte Mtiglieder
Geehrte Mtiglieder mit Thomas Irmler, Gerhard Hertlein, Landrat Armin Kroder und Bürgermeister Frank Pitterlein

Hertlein dankte Landrat Kroder und dem BLSV für die Zuschüsse, mit denen erst kürzlich die Renovierung des Vereinsheims angegangen worden sei. Auch danke er der Marktgemeinde Schnaittach für die vielfältige Unterstützung, sei es finanzieller Art oder, wie erst im vergangenen Winter, durch die Zurverfügungstellung einer Halle für das Wintertraining der TCS-Kids. Ebenso gelte sein ausdrücklicher Dank den Sponsoren für ihre Beiträge zur Jugendförderung sowie insbesondere der Familie Singer für den jahrelangen Beistand für den Verein. Für seinen unermüdlichen Einsatz bedankte sich Hertlein bei Platzreferent Markus Hartmann mit einem kleinen Geschenk.

Im Anschluss wurden 23 Mitglieder für 50-jährige Treue zum Verein geehrt, eines für 40 Jahre, vier für 30 Jahre und drei für 25 Jahre. Im Einzelnen waren dies

  • für 50 Jahre:
    • Irmingard und Konrad Beirle
    • Lis Graf
    • Heinz Gumann
    • Inge und Siegfried Kainer
    • Dietmar Kreissl
    • Heinz Kreuz
    • Georg Langfritz
    • Josef Langhans
    • Irene Lenhart
    • Waltraud Marx
    • Rosemarie und Reinhold Metzger
    • Hannelore Pabst
    • Michael Pabst
    • Helga und Baptist Schmidt
    • Hannelore Schneider
    • Manfred Strobel
    • Konrad Weber
    • Irmgard Wildner
    • Konrad Winter
  • für 40 Jahre:
    • Klaus Langfritz
  • für 30 Jahre:
    • Sigrid und Harald Leupold
    • Klaus Klopsch
    • Wilfried Krauss
  • für 25 Jahre:
    • Hans Summerer
    • Siglinde und Hans-PeterVogler
Konrad Beirle, Gerhard Hertlein
Gerhard Hertlein gratuliert dem neuen Ehrenmitglied Konrad Beirle

Besonders freute sich Hertlein, Konrad Beirle als drittes Ehrenmitglied des Vereins zu ernennen. Beirle war als Gründungsmitglied des Vereins zunächst 11 Jahre als Beisitzer tätig, anschließend 20 Jahre lang als 2. Vorsitzender. Sein Fachwissen und seine Souveränität überzeugten immer, und noch heute berät er den Tennisclub in Rechtsfragen.

Nach dem offiziellen Teil spielte Michael Stiegler auf und regte etliche Mitglieder zum Mitsingen und Tanzen an. Bis spät in die Nacht hinein wurde gefeiert, bevor man schließlich müde und ausgepowert auseinanderging.

Nachbestellung von Polohemden und Hoodies zum Vereinsjubiläum

Aufgrund der Nachfrage zahlreicher Mitglieder haben wir für die Polohemden und Hoodies, die wir kürzlich anlässlich unseres 50-jährigen Vereinsjubiläums angeboten hatten, eine Nachbestellung aufgelegt. Diese hochwertigen Kleidungsstücke sind dekorativ mit unseren Vereinsdaten bedruckt:

Polohemd schwarz, 23 Euro – Damen/Herren, 100 % Bio-Baumwolle

Polohemd Vorderseite
Polohemd Rückseite

Hoodie grau, 45 Euro – Unisex, 85 % Bio-Baumwolle mit 15 % Polyester

Hoodie Vorderseite
Hoodie Rückseite

Da die Größen unterschiedlich ausfallen, raten wir zur vorherigen Anprobe. Da wir leider keine Muster mehr vorrätig haben, wäre es am besten, jemanden zu fragen, der bereits ein entsprechendes Kleidungsstück besitzt.

Wir bitten um verbindliche Bestellung bis Sonntag, 20. August 2023, per E-Mail an Volker Harzenetter.

Keine langweiligen Ferien beim Tennisclub

Teilnehmer und Betreuer des Jugendtags
Teilnehmer und Betreuer des Jugendtags

Guter Tradition folgend, beteiligte sich der TC Schnaittach auch erneut am Ferienprogramm der Marktgemeinde Schnaittach und lud zu einem Jugendtag ein. Trotz durchwachsenen Wetters fanden sich viele „Schnupperkinder“ im Alter von 5 bis 10 Jahren auf der idyllisch am Ortsrand von Kleinbellhofen gelegenen Tennisanlage ein.

Nach einem kurzen Aufwärmtraining konnten die Kinder in sechs Stationen das Tennisspiel erlernen, und wer schon früher am Ferienprogramm oder anderen Jugendtagen des Vereins teilgenommen hatte, konnte auf sein Vorwissen aufbauen und sein Tennisspiel verbessern: Ballgefühl mit und ohne Schläger, kurzweilige Ballspiele, Koordinationstraining sowie natürlich das Spiel über das Netz. Mit viel Spaß konnte dabei jedes Kind herausfinden, ob ihm Tennis als Sport gefallen könnte.

In den Pausen wurden Kuchen, Snacks und Softdrinks für die Kinder bzw. Kaffee für ihre Eltern angeboten. Am Ende eines erlebnisreichen Nachmittags wurden alle mit Leckereien vom Grill belohnt.

Jubiläumscup zum 50-Jährigen

Anlässlich seines 50-jährigen Vereinsjubiläums richtet der TC Schnaittach am Samstag, 5. August 2023, ein Freizeitturnier für Mixed-Doppel aus.

Gespielt werden zwei Gewinnsätze mit Tiebreak bei einem Spielstand von 6:6. Der dritte Satz wird als Match-Tiebreak ausgetragen. Die Bälle werden von uns gestellt.

Der Ablauf gestaltet sich wie folgt:

  • 10:00 Uhr: Vorrunde
  • 12:30 Uhr: Halbfinale
  • 15:00 Uhr: Finale

Ab 11 Uhr reichen wir Snacks sowie Kaffee und Kuchen, am Abend gibt es Leckereien vom Grill.

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer und ein wunderbares Jubiläumscup-Event.

Arbeitsdienst zur Vorbereitung der Jubiläumsfeier

Im Vorfeld der Festlichkeiten zum 50-jährigen Gründungsjubiläum des Vereins sind auf der Tennisanlage noch einige Vorarbeiten zu erledigen. Platzreferent Markus Hartmann hat geplant, diese Arbeiten am Samstag, 22. Juli 2023, um 9:00 Uhr in Angriff zu nehmen.

Wir erinnern zudem daran, sich für die Jubiläumsfeier in die im Vereinsheim aushängenden Listen für Kuchen und Salate sowie für Theken- und Schankdienste einzutragen.

Für die Vorbereitung wie auch die Durchführung der Jubiläumsfeier werden somit etliche Helfer benötigt, die sich sowohl für den Verein engagieren als auch ihre Arbeitsdienststunden ableisten wollen. Wir benötigen die Unterstützung aller und freuen uns über jede helfende Hand!

Einladung zum Sommerfest mit Jubiläumsfeier und Ehrungen

Beim diesjährigen Sommerfest am Samstag, 29. Juli 2023, feiert der Tennisclub sein 50-jähriges Gründungsjubiläum. Wir haben nicht nur gutes Wetter bestellt, sondern auch ein attraktives Unterhaltungsprogramm für Jung und Alt zusammengestellt.

Neben vielen Ehrengästen dürfen wir auch David Prinosil, ehemaliger Weltranglistenspieler und Olympia-Dritter, auf unserer Tennisanlage begrüßen.

Folgender Ablauf ist geplant:

14:00 UhrTennisspaß mit David Prinosil und der WOW-TennisCompany.
14:30 UhrEröffnung der Kaffee- und Kuchentheke.
16:00 UhrSchaukampf von David Prinosil und seinem ehemaligen Doppel-Partner Jörg Wölfel. Im Anschluss besteht die Möglichkeit, mit David Prinosil fachzusimpeln.
17:30 UhrBeginn der Essensausgabe. Die Gerichte bitten wir zusammen mit der Anmeldung vorzubestellen.
19:00 UhrGrußworte und Ehrungen langjähriger Mitglieder.

Nach dem Ende des offiziellen Programms beginnt der gemütliche Teil des Abends, der von Michael Stiegler musikalisch begleitet wird. Neben Soft-Drinks, Bier und Wein sind an unserer Bar auch diverse Cocktails erhältlich.

Wenn Sie an diesem außergewöhnlichen Event teilnehmen möchten, bitten wir um Anmeldung mit verbindlicher Vorbestellung des Abendessens bis Sonntag, 16. Juli 2023.

Derzeit sind die Vorbereitungen für das Sommerfest schon in vollem Gang. Da wir zur Durchführung die Unterstützung aller Mitglieder benötigen, bitten wir jeden, sich für Helferdienste wie beispielsweise Küche, Getränkeausschank, Essensausgabe oder im Vorfeld zum Aufbau von Zelt und Bänken zur Verfügung zu stellen. Natürlich brauchen wir auch wieder leckere Kuchen und Salate.

Wenn jeder bereit ist sich einzubringen, wird es sicherlich eine rundum gelungene Jubiläumsfeier. Die Listen zum Einschreiben hängen am Vereinsheim an der großen Glastüre aus. Fragen bitte an Katja Harzenetter, die auf die tatkräftige Unterstützung aller vertraut!

Wir freuen uns bereits auf ein wundervolles Fest und viele gute Gespräche an einem schönen lauen Sommerabend.