Spiel und Spaß für unsere Jugend

Teilnehmer und Betreuer des Jugendtages zur Saisoneröffnung

Teilnehmer und Betreuer des Jugendtages zur Saisoneröffnung

Unter dem Motto „Deutschland spielt Tennis – Schnaittach ist dabei“ eröffnete der TC Schnaittach die Sommersaison traditionell mit einem Jugendtag. Nach monatelangem Wintertraining in der Halle und begierig auf das Spiel unter freiem Himmel, fanden sich bei schönstem Frühlingswetter gut drei Dutzend Kinder und Jugendliche auf der idyllisch gelegenen Tennisanlage am Ortsrand von Kleinbellhofen ein. Eingeladen waren nicht nur alle in den Mannschaften aktiven Kinder und Jugendlichen des Vereins, sondern vor allem auch diejenigen, die erst kürzlich beigetreten waren oder schon länger nicht mehr Tennis gespielt haben. Und auch einige „Schnupperer“ fanden sich ein, um den Tennissport kennen zu lernen und dabei neue Freunde zu finden.

Nach der Begrüßung durch Jugendwartin Birgit Erhardt wurden die Kinder und Jugendlichen ihrem Leistungsstand entsprechend in Trainingsgruppen eingeteilt. Die Neueinsteiger lernten unter fachkundiger Betreuung durch Übungsleiter des Vereins zunächst den Umgang mit Schläger und Ball. Die Fortgeschritteneren konnten in lockeren Trainingseinheiten ihre Technik vertiefen und perfektionieren. Die in den Mannschaften engagierten Jugendlichen nahmen gleich ihr Mannschaftstraining auf und traten in Einzeln oder Doppeln gegeneinander an.

In der Pause konnten die kommenden Nachwuchsstars mit Snacks und Kuchen neue Energie tanken und sich bei Feldhockey oder Fußball austoben, bevor es in eine weitere Trainingsrunde ging. Zum Abschluss des kurzweiligen Tennisnachmittags wurden alle mit Würstchen und Steaks vom Grill belohnt.

Gut besuchtes Trainingslager zu Ferienbeginn

Teilnehmer und Betreuer des Jugendtages zu Ferienbeginn

Teilnehmer und Betreuer des Jugend­tages zu Ferienbeginn

Gleich zu Beginn der Sommerferien richtete der TC Schnaittach im Rahmen des Ferienprogramms der Marktgemeinde Schnaittach einen weiteren Jugendtag aus.  Eingeladen waren insbesondere alle Kinder und Jugendlichen, die den Tennissport bzw. den Tennisclub zwanglos und unverbindlich kennen lernen und einen kurzweiligen Nachmittag auf der idyllisch gelegenen Tennisanlage in Kleinbellhofen verbringen wollten. Und natürlich auch diejenigen, die unter fachkundiger Anleitung eine Verbesserung ihres Tennisspiels anstrebten.

Trotz eines heftigen Regenschauers kurz vor Trainingsbeginn konnte Jugendwartin Birgit Erhardt knapp drei Dutzend Tennisbegeisterte begrüßen, davon etliche vereinsfremde. Entsprechend ihrer Vorkenntnisse in Trainingsgruppen eingeteilt, übten die Tennisneulinge als Erstes den Umgang mit Schläger und Ball, bevor anspruchsvollere Trainingseinheiten folgten. Die Geübteren perfektionierten unter Aufsicht erfahrener Übungsleiter ihre Schlagtechnik, und die „alten Hasen“ vertieften ihr taktisches Spiel.

In den – einmal auch von einem weiteren Regenschauer erzwungenen – Spielpausen konnten sich die künftigen Tennisstars mit Snacks, Kuchen und Eis stärken. Nicht wenige nutzten die Gelegenheit, sich bei Fußball und Feldhockey weiter auszutoben. Zum Abschluss des kurzweiligen Tennisnachmittags wurden Teilnehmer und Betreuer mit Leckereien vom Grill belohnt.

Saisonabschluss mit Schleifchenturnier und Lagerfeuer

Teilnehmer und Betreuer des Jugendtages zum Saisonabschluss

Teilnehmer und Betreuer des Jugend­tages zum Saisonabschluss

Mitte September beschlossen die Kinder und Jugendlichen bei schönstem Herbstwetter die Tennis-Sommersaison mit einem kurzweiligen Turnier gegen ihre Eltern. Nach der Begrüßung durch Jugendwartin Birgit Erhardt wurden sie zusammen mit den Erwachsenen in altersgemischte Paarungen eingeteilt. Die Tennisneulinge unter den Erwachsenen bekamen einen Leihschläger überreicht, wohingegen die spielstärkeren mit Handicaps ausgestattet wurden, um für eine höhere Chancengleichheit zu sorgen: ein Luftballon am Schlagarm für die geübten Spielerinnen und Spieler, eine Augenklappe für die besonders spielstarken.

Während sich auch die geübten Erwachsenen ob der Handicaps durchaus schwertaten, konnten vor allem die jugendlichen Leistungsträger punkten. In den Spielpausen wurden Snacks und Kuchen gereicht, zum Abendessen dann Brötchen mit Steaks und Bratwürstchen vom Grill. Am Lagerfeuer konnten sich die Kinder später am Abend zudem noch Stockbrote und Marshmallows rösten.