Vorstandschaft bei Neuwahlen im Amt bestätigt

1. Vorsitzender Gerhard Hertlein eröffnet die Versammlung

1. Vorsitzender Gerhard Hertlein eröffnet die Versammlung

Nach der Begrüßung und dem Gedenken an die im letzten Jahr verstorbenen Mitglieder Sigrid Klopsch und Christa Birkel ließ 1. Vorsitzender Gerhard Hertlein das zurückliegende Jahr kurz Revue passieren. Er lobte die gute Zusammenarbeit im Vereinsausschuss, stellte die Aufgaben sowie die Kompetenzen der einzelnen Ausschussmitglieder kurz vor und bedankte sich bei jedem einzelnen.

So etwa schätze er am 2. Vorsitzenden Thomas Harzenetter seinen wirtschaftlichen Sachverstand und seine Präsenz im Verein. Platzreferent Markus Hartmann halte die Tennisplätze bei geringen Kosten perfekt in Schuss. Birgit Erhardt habe es geschafft, die Kinder viel stärker in die Vereinsarbeit einzubinden und insbesondere auch ihre Eltern für den Tennissport zur begeistern. Kassenwartin Elfriede Christl führe die Vereinskasse perfekt, auch sei die Zusammenarbeit mit ihr unkompliziert und sehr angenehm. Schriftführer Rolf Mamat reagiere prompt auf seine Anfragen und liefere Sitzungsprotokolle immer sehr zeitnah. Sportwart Volker Harzenetter erledige alle seine Aufgaben trotz etlicher privater Verpflichtungen sehr zuverlässig und engagiert.

Um die Arbeit von Pressereferent Stefan Hofmann, der den Verein intensiv und häufig in den Medien sowie auch im Internet präsentiere, würden andere Vereine den Tennisclub beneiden. Zusammen mit Rolf Mamat sei er auch die treibende Kraft für die Umsetzung der Datenschutzgrundverordnung gewesen. Karin Hopf habe die Veranstaltungen auf der Tennisanlage hervorragend organisiert, weshalb er ihr Ausscheiden aus der Vorstandschaft sehr bedauere. Bernd Hoth habe neben seiner Aufgabe der Getränkeversorgung gerne auch weitere Aufgaben übernommen, etwa Beschaffung einheitlicher Tennishemden für den Festzug der FFW Hedersdorf. Als Beisitzer für technische Fragen habe Manfred Kalb dem Verein durch seinen Sachverstand und seine zupackende Art viel Geld gespart. Der 1. Vorsitzende freute sich, dass Beisitzerin Eva-Maria Pietzcker den sozialen Aspekt im Vereinsleben betone und fördere.

Bei den Kassenprüfern Georg Schleicher und Karl Bräunlein bedankte sich der Vorsitzende dafür, dass sie diese Aufgabe seit vielen Jahren gewissenhaft durchführen. Auch die ehrenamtliche Mithilfe anderer Mitglieder im Verein helfe, die Ausgaben gering und die Anlage bzw. das Tennisheim perfekt in Schuss zu halten. Besonders hervorzuheben sei hier der unermüdliche Einsatz von Kurt Kotsch, Fritz Schötz, Manfred Kohlmann und Heinz Oswald. Lis Graf dankte er für die gute Organisation der Kulturreise nach Lissabon.

Kassenwartin Elfriede Christl bei ihrem Bericht

Kassenwartin Elfriede Christl bei ihrem Bericht

In ihrem Bericht betont Kassenwartin Elfriede Christl die unverändert gute Kassenlage, die trotz diverser Reparaturen und Wegfall einiger Einnahmequellen die Bildung von Rücklagen erlaubt habe. Allerdings stehe bald die Verlängerung des Pachtvertrages für das obere Vereinsgelände (Tennisheim und Plätze 1 bis 4) oder dessen möglicher Kauf an. Auch seien Vereinsheim und Plätze in die Jahre gekommen und bedürften deshalb immer häufigerer und teurerer Reparaturen.

Platzreferent Markus Hartmann freute sich, dass beim Herrichten der Plätze diesmal eine große Anzahl an Helfern mitgewirkt habe. Darunter seien auch etliche Jugendliche gewesen, die sehr engagiert angepackt hätten. Auch das Einwintern der Anlage am Saisonende habe man an nur einem Wochenende bewältigen können. Als Ausblick auf heuer anstehende Arbeiten nannte er die Einzäunung des Gastanks, die Erprobung einer automatischen Bewässerungsanlage für zunächst zwei Plätze sowie diverse Sanierungsarbeiten an Wegen und Bänken.

In seinem bewusst knapp gehaltenen Rückblick wertete Sportwart Volker Harzenetter die Medenspielergebnisse der 7 Erwachsenen- und 5 Jugendmannschaften als durchaus passabel. Für das kommende Jahr habe man 11 Mannschaften gemeldet, fünf davon erneut im Jugendsegment. Besonders erfreulich sei gewesen, dass man im vergangenen Jahr auch wieder einen Vereinsmeister im Herren-Bereich habe küren können.

Alle Veranstaltungen wie Saisoneröffnung, Pfingstturnier, Sommerfest und Saisonabschluss seinen gut besucht gewesen, wie Karin Hopf schilderte. Wünschenswert wäre aber trotzdem, dass künftig mehr jüngere und auch neue Mitglieder an diesen Veranstaltungen teilnähmen. Hopf bedankte sich bei allen ihren Helfern und kündigte an, dass sie nicht mehr als Beisitzerin kandidieren wolle.

Jugendwartin Birgit Erhardt berichtet vom sehr aktiven Jugendbereich

Jugendwartin Birgit Erhardt berichtet vom sehr aktiven Jugend­bereich

Jugendwartin Birgit Erhardt konnte eine durchweg gelungene Saison im Jugendbereich vermelden. Die Jugendtage zur Saisoneröffnung und im Rahmen des Schnaittacher Ferienprogramms seien mit jeweils ca. 30 Kindern sehr gut besucht gewesen. Insbesondere das Schleifchenturnier zum Saisonabschluss, bei dem die Kinder gegen ihre Eltern antreten durften, habe die Kinder motiviert. Alle fünf Jugend-Mannschaften haben die Medenspiele auf vorderen Tabellenplätzen abschließen können. Mit Ausnahme der U14, die nun als Mixed-Mannschaft antrete, seien alle Mannschaften für die kommende Saison wieder gemeldet worden. Mit 27 Teilnehmen sei die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen auch bei den Vereinsmeisterschaften sehr hoch gewesen. Mit bis zu 30 Teilnehmern habe man zudem eine gute Beteiligung am wöchentlichen Kindertraining. Sarah Engelhardt werde künftig die schon etwas älteren Jugendlichen trainieren, weil sie aufgrund ihrer Spielstärke diese besser fordern und somit besser fördern könne.

Die Kassenprüfung durch Georg Schleicher und Karl Bräunlein ergab keinerlei Anlass für Beanstandungen, weshalb die Entlastung der Kassenwartin sowie der gesamten Vorstandschaft vorgeschlagen und jeweils einstimmig erteilt wurde.

Für ihre langjährige Treue zum Verein wurden Ursula Hörmann für 40 Jahre sowie Markus Hartmann und in Abwesenheit Engelbert Kail für jeweils 30 Jahre geehrt.

Als kulturelles Event im Herbst 2019 wurde eine zweitägige Reise nach Baden-Baden vorgeschlagen. Klaus Schuchardt bot an, die Reise zu planen und die weitere Organisation zu übernehmen.

Die im Amt bestätigte Vorstandschaft

Die im Amt bestätigte Vorstandschaft

Bei den anschließenden Neuwahlen wurde die Vorstandschaft in fast unveränderter Form bestätigt. Lediglich Karin Hopf schied nach langen Jahren des Wirkens als Organisatorin vieler Vereinsveranstaltungen auf eigenen Wunsch als Beisitzerin aus. Als neue Beisitzerin wurde Sarah Engelhardt zur Unterstützung der Jugendarbeit gewählt.