Nahtloser Übergang in der Vereinsführung

1. Vorsitzender Gerhard Hertlein eröffnet die Versammlung

1. Vorsitzender Gerhard Hertlein eröffnet die Versammlung

Nach der Begrüßung der anwesenden Mitglieder dankte 1. Vorsitzender Gerhard Hertlein zunächst seinem Vorgänger Horst Luczynski für den sanften und reibungslosen Übergang in der Vereinsführung. Auch sprach er allen Mitgliedern der im letzten Jahr neu gewählten Vorstandschaft seinen Dank für ihr engagiertes Wirken aus. Für jedes Mitglied der Vereinsführung ging er kurz auf die wesentlichen Aspekte des Aufgabenfeldes ein und gab Beispiele für jeweils außerordentlichen Einsatz, wobei er auch die Beisitzer nicht vergaß. Namentlich dankte er zudem den zahlreichen Helfern, ohne die ein reibungsloser Betrieb nicht möglich gewesen wäre.

Hertlein kündigte an, dass sich der TC Schnaittach am Festzug der FFW Hedersdorf beteiligen wolle und rief die Mitglieder zur Teilnahme auf. Für den Neubürger-Empfang der Marktgemeinde Schnaittach könne man erneut mit einem Informationsstand vor Ort sein und suche noch Freiwillige zur Präsentation des Vereins. Auch bestünden Überlegungen des Vereinskartells, für den kommenden Jahreswechsel – ähnlich wie seinerzeit beim 1000-jährigen Jubiläum – eine Silvesterveranstaltung auszurichten, bei der man eventuell ein Standhäuschen übernehmen könne; auch hierfür würden Helfer benötigt.

Kassenwartin Elfriede Christl schilderte die generell gute Finanzlage des Vereins. Sie stellte Einnahmen und Ausgaben kurz gegenüber. Größte Ausgabenposten seien naturgemäß der Unterhalt der Anlage, der Sportbetrieb und die Jugendförderung. Christl wies darauf hin, dass vor allem aufgrund der Einnahmen aus der Anzeigenwerbung eine umfangreiche Jugendförderung möglich gewesen sei. Größte Einnahmequelle blieben aber die Mitgliedsbeiträge. Die Zahl der Mitglieder habe sich mit 237 Personen nur wenig verändert.

Platzreferent Markus Hartmann bei seinem Bericht

Platzreferent Markus Hartmann bei seinem Bericht

Platzreferent Markus Hartmann berichtete, dass man wegen des zunächst guten Wetters recht früh mit der Überholung der Plätze begonnen und diese bereits Anfang April fertiggestellt habe. Ein unerwarteter Wintereinbruch habe aber ein erneutes Aufwerfen der Plätze erforderlich gemacht. Doch dank der kürzlich angeschafften Maschinen sei das Herrichten der Plätze jetzt deutlich einfacher und schneller zu bewerkstelligen. Die Anlage sei nicht zuletzt durch den unermüdlichen Einsatz einiger Helfer das ganze Jahr über in gutem Zustand gewesen, und mit vereinten Kräften habe man zuletzt noch die Hecke geschnitten. Sein Dank galt vor allem Kurt Kotsch, Fritz Schötz, Manfred Kohlmann, Georg Pölloth sowie Karin und Manfred Müller.

Sportwart Volker Harzenetter freute sich, dass jeder, der in einer Mannschaft spielen wolle, dies beim TC Schnaittach auch könne. Zwar sei der Herren-40-Mannschaft der Klassenerhalt gelungen, sodass man weiter in der Bezirksklasse 1 vertreten sei. Dennoch habe das vergangene Jahr sportlich durchwachsene Ergebnisse gezeigt. Wenngleich die Herren-Mannschaft abgestiegen sei und die Herren 60 künftig als 4er-Mannschaft antreten würden, sei den restlichen acht Mannschaften der Klassenerhalt geglückt. Wegen der deutlich erhöhten Verbandsgebühren seien die Leistungsklassen-Turniere kaum noch lukrativ. Die Verknüpfung der Vereinsmeisterschaften mit dem Sommerfest habe sich bewährt, doch müsse man überlegen, wie man mehr Mitglieder zur Teilnahme bewegen könne. Da der Verein in vielfältiger Weise von Übungsleitern profitiere, wünsche er sich, dass sich noch einige Mitglieder ausbilden ließen. Abschließend kündigte Harzenetter an, die heuer ausgefallene Skifahrt im kommenden Jahr nachholen zu wollen.

In Vertretung von Jugendwartin Birgit Erhard trug 1. Vorsitzender Gerhard Hertlein ihren Bericht vor. Der heuer erstmals für Kinder und Jugendliche anberaumte Arbeitsdienst sei von allen Beteiligten gut angenommen worden. Den Saisonauftakt habe man mit gut 30 Teilnehmern bestritten. Zwischen ein und zwei Dutzend Kinder und Jugendliche seien anschließend Woche für Woche beim Jugendtraining dabei gewesen. Die Mannschaften hätten sich tapfer geschlagen, die U8 sei sogar die beste ihrer Klasse gewesen. Bei den Vereinsmeisterschaften habe man erneut eine hohe Beteiligung gehabt. Auch der Jugendtag im Rahmen des Schnaittacher Ferienprogramms habe großen Anklang gefunden. Das Zeltlager zum Saisonabschluss habe aufgrund schlechten Wetters leider abgesagt werden müssen. Erhards Dank gelte vor allem der Familie Hartmann, Cindy Weber, Katrin Lang und Sarah Engelhardt sowie allen, die eine Jugendmannschaft organisiert und begleitet haben. Der Bericht schloss mit einem Ausblick auf die kommende Saison.

1. Vorsitzender Gerhard Hertlein (li.) mit geehrten Mitgliedern

1. Vorsitzender Gerhard Hertlein (li.) mit geehrten Mitgliedern

Beisitzerin Karin Hopf ließ die Veranstaltungen des letzten Jahres kurz Revue passieren. Von der Saisoneröffnung im April schlug sie den Bogen über das Pfingstturnier, das Sommerfest im Juli und den Saisonabschluss im Oktober. Sie dankte den zahlreichen Helfern, ohne deren Mitwirken die Durchführung dieser Veranstaltungen nicht möglich gewesen wäre. Abschließend berichtete Hopf noch kurz über die Karpfenwanderung im Januar und lud zur diesjährigen Karpfenwanderung ein.

Im seinem Bericht betonte Kassenprüfer Georg Schleicher, dass die Kasse des Vereins wieder exzellent geführt worden sei. Auf seinen Vorschlag hin wurde der gesamten Vorstandschaft einstimmig die Entlastung erteilt.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft im Verein wurden Sigrid und Harald Leupold, für 30 Jahre Pressereferent Stefan Hofmann, Dr. Ralf und Thomas Irmler sowie in Abwesenheit Frank Hoth geehrt.

Abschließend wurde noch über die diesjährige Kulturreise beraten und Lis Graf gebeten, für den Spätsommer eine Reise nach Lissabon zu planen.