Gut besuchter Jugendtag bestätigt neues Konzept der Jugendarbeit

Die zahlreichen begeisterten Jungen und Mädchen bestätigten den Erfolg des neuen Konzepts der Jugendarbeit

Die zahlreichen begeisterten Jungen und Mädchen bestätigten den Erfolg des neuen Konzepts der Jugendarbeit

Langweilige Ferien gibt es woanders! Unter diesem Motto lud der TC Schnaittach zu Ferienbeginn im Rahmen des Jugend-Tennistages des Bayerischen Tennisverbands sowie als Teil des Schnaittacher Ferienprogramms zu einem sportlich aktiven und abwechslungsreichen Nachmittag ein. Nach erfolgreichem Neuaufbau der Jugendarbeit durch Jugendwart Markus Hartmann, Walter Ringler und weiteren engagierten Helfern der Herren-Mannschaft waren bei schönstem Sommerwetter gut 40 Kinder und Jugendliche aus der Jugendgruppe des Vereins sowie Schnaittach und Umgebung der Einladung begeistert gefolgt.

Bei der Begrüßung der Teilnehmer und ihrer Eltern stellte 1. Vorsitzender Heinz Kreuz das neue Konzept der Jugendarbeit vor, das wieder mehr auf Spiel und Spaß setze sowie das Gruppenerlebnis von Kindern und Jugendlichen betone. Erfreulich sei insbesondere die deshalb wieder deutlich gestiegene Teilnehmerzahl am donnerstags stattfindenden Jugendtraining. Den anwesenden Eltern erläuterte er zudem die günstigen Konditionen einer Schnuppermitgliedschaft, die es interessierten Kindern und Jugendlichen bei geringem finanziellen Einsatz ermögliche herauszufinden, ob sie Gefallen am Tennissport und der Jugendgruppe des TC Schnaittach fänden.

Kinder und Jugendliche erhielten die jeweils auf ihre Spielstärke und Fertigkeiten abgestimmten Trainingseinheiten

Kinder und Jugendliche erhielten die jeweils auf ihre Spielstärke und Fertigkeiten abgestimmten Trainings­einheiten

Anschließend teilte Jugendwart Markus Hartmann die Kinder und Jugendlichen nach Alter und Spielstärke in Trainingsgruppen ein. Die ganz jungen und unerfahrenen Teilnehmer wurden zunächst spielerisch an den richtigen Umgang mit Schläger und Ball herangeführt. Die schon älteren und erfahreneren Spieler konnten durch speziell abgestimmte Trainingseinheiten ihre Fertigkeiten verbessern. Damit gerade bei den Kleinsten keine Langeweile aufkam, wurden die Übungen in kurzen Abständen immer wieder durch Rasenhockey, Fußball oder Rasenskilaufen aufgelockert. In mehreren Pausen konnten die Kinder so ihren Bewegungsdrang ausleben und mit frischer Konzentration an die nächsten Tennisübungen herangehen. Und auch einige Erwachsene bekamen spontan Lust, einmal den Umgang mit Ball und Schläger auszuprobieren.

Das leibliche Wohl kam ebenfalls nicht zu kurz: Während sich die Eltern und Helfer mit Kaffee und Kuchen oder Butterbrezeln stärken konnten, ließen sich die Kinder lieber Limonade, Eis und andere Leckereien schmecken. Am Ende des kurzweiligen Jugendtages wurden die Teilnehmer mit einer Urkunde und einem Gutschein für eine weitere Trainingseinheit im Rahmen des wöchentlichen Jugendtrainings belohnt. Zum Abschluss gab es noch Bratwürstchen vom Vereinsgrill, die reißenden Absatz fanden.