Von Egloffstein nach Wichsenstein

Die Teilnehmer der Herbstwanderung unterhalb des Wichsensteins

Die Teilnehmer der Herbstwanderung unterhalb des Wichsensteins

Der TC Schnaittach hat sich in den vergangenen Jahren immer gerne am Wandertag des 1. FC Schnaittach beteiligt. Nachdem der 1. FC Schnaittach im Jahr 2008 keinen Wandertag ausrichtete, führte der TC Schnaittach nach langer Zeit wieder eine eigene Herbstwanderung durch, und zwar von Egloffstein auf den Balkenstein und nach Wichsenstein.

Die Tour begann bei schönstem Frühherbstwetter auf dem Wanderparkplatz am Ortseingang von Egloffstein, ca. 30 Autominuten von Schnaittach entfernt. Bereits nach kurzem Weg führte die Tour durch wildromantischen Wald entlang der Pfarrfelsen bergan. Nach kurzem Aufstieg erreichten die Teilnehmer schon bald den Balkenstein, von wo sich ein eindrucksvoller Ausblick entlang des Trubachtales auf Egloffstein bot. Nach kurzer Rast führte der Weg auf annähernd gleicher Höhe zum Aussichtspunkt auf den Pfarrfelsen, von dem das oberhalb von Egloffstein thronende Schloss fast zum Greifen nahe schien. Der Weg führte die Gruppe weiter durch Wald und Flur nach Affalterthal, wo ein kurzer Besuch der im 13. Jahrhundert errichteten Kirche auf dem Programm stand. Hinter dem Ort ging es über Höhen und Täler, an reichlich Früchte tragenden Apfelbäumen auf den Obstwiesen von Schlehenmühle vorbei, nach Wichsenstein, dem Ziel für die Mittagspause.

Nachdem sich die Teilnehmer mit fränkischen Spezialitäten und süffigem Schwarzbier gestärkt hatten, stand der Aufstieg auf den 588 Meter hoch gelegenen Gipfel des Wichsensteins auf dem Programm. Oben angekommen, wurden die Gipfelstürmer mit einem Stamperl Fränkische Pflaume belohnt. Vom Gipfel des Wichsensteins bot sich den Anwesenden ein herrlicher Ausblick über große Teile des Frankenlandes. Gut waren zum Beispiel die Fernsehtürme von Nürnberg und Spies zu erkennen, und bei außergewöhnlich guter Wetterlage soll selbst die Rhön in weiter Ferne zu sehen sein.

Nach dem Abstieg führte der Weg talwärts durch den Ort und weiter am Hängenden Stein vorbei nach Schweinthal. Erneut durch Flur und Wald gelangte die Wandergruppe an einem Rotwildgehege vorbei nach Mostviel, um dort der idyllisch im Tal dahinplätschernden Trubach zurück nach Egloffstein zu folgen. Am Ende der Wanderung angelangt, ließ man in einem nahe gelegenen Café diesen schönen Herbsttag gemütlich ausklingen.