Kurz und knackig: das Tiebreak-Turnier

Anstelle des Mixed-Turniers fand am Pfingstmontag 2008 erstmals ein Tiebreak-Turnier statt. Bei schönstem Frühlingswetter wurden wurden Damen-Doppel, Herren-Doppel und Mixed-Doppel in mehreren Durchgängen gespielt. Die Zusammenstellung der Paarungen erfolgte durch Sportwartin Elfriede Christl. Ein Durchgang umfasste jeweils zwei Sätze im Match-Tiebreak (10 Punkte mit zwei Punkten Vorsprung zum Satzgewinn). Ein Spieler erhielt für jeden gewonnenen Satz einen Punkt, und den drei Bestplatzierten Dietmar Kreißl, Lis Graf und Georg Schleicher wurden am Ende des Turniers kleine Preise überreicht.

Logistisch wurde die Veranstaltung vom bewährten „Event-Management-Team“ Karin Hopf und Jutta Schuberth betreut. Kaffee und Kuchen zur Halbzeit sowie eine deftige Brotzeit am Ende der Veranstaltung rundeten einen abwechslungsreichen Nachmittag ab.