Bericht über die Jahreshauptversammlung 2005

Bei der Jahreshauptversammlung standen neben Neuwahlen und Ehrungen die Berichte der Vorstandschaft über das Tennisjahr 2004 im Vordergrund.

Bericht des Ersten Vorstands Volker Graf

Erster Vorstand Volker Graf bei seinem Jahresbericht

Erster Vorsitzender Volker Graf zeichnete in seinem Jahresrückblick das Bild eines gesunden und vitalen Vereins, der durch zahlreiche sportliche und gesellschaftliche Aktivitäten ein hohes Maß an Attraktivität besitze, was durch die annähernd stabile Mitgliederzahl und die lebendige Jugendabteilung unterstrichen werde. Kultureller Höhepunkt sei die Kulturreise zur Seebühne nach Bregenz gewesen, auch die Weinfahrt nach Iphofen sei auf regen Zuspruch gestoßen.

Nur durch die vertrauensvolle und engagierte Zusammenarbeit der gesamten Vorstandschaft konnten die vielfältigen Aufgaben bewältigt und die zahlreichen Veranstaltungen organisiert werden. Es sei jedoch notwendig, jüngere Vereinsmitglieder an die Vereinsarbeit heranzuführen und dadurch einen Generationenwechsel in der Vorstandschaft einzuleiten. Erster Vorsitzender Volker Graf sprach den ausscheidenden Vorstandsmitgliedern Konrad Beirle und Günter Harzenetter seinen Dank für ihren langjährigen Einsatz für die Belange des Vereins aus.

Karl Bräunlein zeigte in seinem detaillierten Kassenbericht eine weiterhin gesicherte finanzielle Situation auf. Trotz leicht rückläufiger Einnahmen und – aufgrund abnehmender Bereitschaft zum Arbeitsdienst – gestiegener Ausgaben habe ein Überschuss erzielt werden können, wodurch die Beiträge insgesamt stabil gehalten werden könnten. Auch das vor zwei Jahren für neue Mitglieder eingeführte Schnupperjahr zum halben Beitrag ohne Aufnahmegebühr könne damit aufrechterhalten werden.

Platzreferent Kurt Kotsch berichtete, dass die Plätze termingerecht fertig gestellt und eingewintert wurden, jedoch wäre beim Arbeitsdienst mehr Engagement erforderlich. Um die Arbeiten zur Instandhaltung der Tennisanlage insgesamt effizienter zu organisieren, werde in der kommenden Saison ein „Kummerkasten“ eingerichtet, in dem Mitglieder dem Platzreferenten bestehende Mängel melden können.

Sportwart Günter Harzenetter freute sich bei den Medenspielen über das gute Abschneiden der Vierer-Damenmannschaft, die alle ihre Begegnungen gewonnen habe. Die Herren-Mannschaft hingegen habe sich nicht behaupten können, würde heuer aber durch stärkere Spieler aufgefrischt. Sowohl die Mixed-Turniere als auch die Vereinsmeisterschaften hätten regen Zuspruch gefunden und interessante Begegnungen geboten. Nach 14-jähriger Tätigkeit als Sportwart bedankte sich Günther Harzenetter für die vertrauensvolle Zusammenarbeit und stellte sein Amt für einen jüngeren Nachfolger zur Verfügung.

Jugendleiterin Lis Graf berichtete, dass keine der Jugendmannschaften abgestiegen sei. Die Jugendtage seien ebenfalls sehr gut besucht gewesen, aber leider hätten trotz zahlreicher Anstrengungen keine vereinsfremden Kinder zur Teilnahme bewegt werden können. Hervorzuheben sei jedoch die führende Rolle, die der TC Schnaittach in Gemeinschaft mit der Raiffeisen Spar+Kreditbank beim Bayerischen Jugend-Tennistag im Herbst letzten Jahres eingenommen habe. Auch bei den Vereinsmeisterschaften hätten die Kinder und Jugendlichen mit großem Eifer gekämpft.

Die neu gewählte Vorstandschaft des Vereins

Die neu gewählte Vorstandschaft

Nach dem Bericht der Kassenprüfer und einstimmiger Entlastung erfolgten die Neuwahlen. Als Zweiter Vorstand wurde Heinz Kreuz gewählt, Elfriede Christl übernahm kommissarisch die Aufgaben des Sportwarts. Mit Manuel Vogler als neuem Beisitzer erfolgte der erste Schritt für die Verjüngung der Vorstandschaft. Stefan Hofmann wurde zudem als Pressereferent und Internet-Beauftragter bestellt. Das Bild zeigt die neu gewählte Vorstandschaft.

Eine besondere Ehrung erfuhren Gründungsmitglied Konrad Beirle für sein 35-jähriges Wirken im Verein und Günter Harzenetter für seine Verdienste als Sportwart. Für ihre Leistungen und ihr Engagement erhielten beide ein kleines Präsent.