Belegung und Nutzung der Tennisplätze

Im Interesse eines reibungslosen Spielbetriebes ist jedes Vereinsmitglied (und auch jeder Gastspieler) verpflichtet, die nachfolgende Platzordnung einzuhalten. Die Spieler werden um fairen und anständigen Umgang miteinander gebeten.

Gemäß Vorschrift des Bayerischen Tennisverbandes (BTV) ist das Tennisspielen nur in einwandfreier Tenniskleidung gestattet. Insbesondere sind die Mitglieder verpflichtet, die Tennisplätze nur mit Tennisschuhen zu betreten, die für Tennisplätze geeignet sind.

Bitte behandeln Sie unsere Plätze und sonstigen Einrichtungen pfleglich. Jeder sollte den Platz zumindest so ordentlich und gepflegt verlassen, wie er ihn anzutreffen wünscht. Es ist unser aller Eigentum.

Spielberechtigung

Spielberechtigt sind alle aktiven Mitglieder des TC Schnaittach, die den laufenden Jahresbeitrag entrichtet haben sowie Gastspieler im Rahmen der Gastspielregelung.

Spielmarken

Jedes aktive Mitglied des TC Schnaittach erhält eine Spielmarke, die zur Belegung der Plätze berechtigt. Bei Verlust der Marke ist Ersatz beim Schriftführer zu bestellen; die Kosten für eine neue Spielmarke betragen 7,50 Euro. Die Spielmarke verfällt, wenn der laufende Jahresbeitrag nicht rechtzeitig entrichtet wird.

Schnuppermitglieder belegen den Platz mit einer vereinfachten Spielmarke, die nach Übernahme als Vollmitglied automatisch gegen eine reguläre Spielmarke ausgetauscht wird.

Spielzeit

Die Spielzeit erstreckt sich an allen Tagen von 6:00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit. Die Spielzeit teilt sich in Hauptspielzeit und Normalspielzeit. Hauptspielzeit ist werktags ab 17:00 Uhr sowie am Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen ganztägig.

Platzbelegung

Zeittafel zur Platzbelegung

Zeittafel zur Platzbelegung

Ein Platz darf nur belegt werden, wenn er freigegeben wurde und bespielbar ist. Ein Schild „GESPERRT“ darf nur in Abstimmung mit dem Platzreferenten oder, falls dieser nicht verfügbar ist, in Abstimmung mit einem anderen Vorstandsmitglied entfernt werden.

Ein Platz kann nur bei Anwesenheit des Mitglieds durch dessen Spielmarke für eine bestimmte Zeit belegt werden, indem die Spielmarke an der Zeittafel für den jeweiligen Platz „gehängt“ wird. Der Spieler kann erst nach Ablauf der belegten Spielzeit und ordnungsgemäßem Verlassen des Platzes (Abziehen, Bewässern) persönlich eine erneute Platzbelegung vornehmen.

Ein durch eine Spielmarke reservierter Platz wird frei, wenn das Mitglied 10 Minuten nach Reservierungsbeginn nicht anwesend ist. Wird ein Platz belegt, ohne dass eine Spielmarke gehängt wurde, ist der Platz auf Aufforderung unverzüglich abzuziehen, gegebenenfalls zu wässern und zu verlassen.

Spieldauer

Bei einem Einzel- sowie bei einem Doppelspiel beträgt die Spieldauer insgesamt maximal eine Stunde. In dieser Zeit ist das Abziehen und, falls nötig, das Bewässern des Platzes enthalten.

Bei großem Andrang sollte Doppel gespielt werden. Das Weiterspielen über eine Stunde hinaus ohne abzuziehen ist nur bei Meden- und Meisterschaftsspielen sowie Leistungsklassen-Turnieren zulässig.

Vorrangregelung allgemein

Trainerstunden haben auf den dafür ausgewiesenen Plätzen Vorrang vor anderen Spielstunden. Ebenso sind die vom Vorstand reservierten Plätze für Verbands- und Freundschaftsspiele sowie Leistungsklassen-Turniere (LK-Turniere) freizuhalten. Nach Beendigung der Wettkämpfe sind die Plätze für den normalen Spielbetrieb offen.

Aktive Vollmitglieder haben Vorrang vor Kindern und Jugendlichen mit roter Spielmarke sowie Schnuppermitgliedern und Gästen. Vereinsmitglieder, auch Kinder und Jugendliche, haben Vorrang vor Gästen.

In der Hauptspielzeit ist auf Verlangen eines Mitglieds mit höherer Berechtigung der Platz unverzüglich abzuziehen, gegebenenfalls zu wässern und zu verlassen.

Auf Platz 8 haben Kinder und Jugendliche immer Vorrang. Ihnen steht dieser Platz jederzeit zur Verfügung (ausgenommen bei Mannschaftstraining, Medenspielen und LK-Turnieren).

Während der Normalspielzeit sind Jugendliche immer gleichberechtigt.

Einen Anspruch auf einen bestimmten Platz oder auf die Plätze vor dem Tennisheim gibt es nicht.

Mitglieder, die während laufender Medenspiele oder LK-Turniere spielen wollen, melden sich beim Mannschaftsführer bzw. Turnierleiter an, die ihnen so bald wie möglich einen Platz zuweisen werden. Die Spielzeit beträgt eine Stunde.

Jugendliche über 14 Jahren mit einen Stammplatz in einer Medenspielmannschaft (Rangfolge 1 bis 8 in einer 6er- bzw. Rangfolge 1 bis 6 in einer 4er-Mannschaft) sind auch während der Hauptspielzeit gleichberechtigt mit einem aktiven Vollmitglied und dürfen die Plätze ebenso benutzen.

Hat ein Mitglied an einem Tag bereits zwei Stunden Tennis gespielt, soll anderen Mitgliedern, die an diesem Tag noch nicht gespielt haben, der Vorzug gewährt werden.

Vorrangregelung bei Medenspielen

Die Mannschaftsführer der Heimteams sind verpflichtet, im fairen Sportsgeist untereinander eine einvernehmliche Regelung herbeizuführen. Kann dies nicht erreicht werden, gilt die nachfolgend dargestellte Vorrangregelung:

  • Die in der höheren Klasse spielende Mannschaft kann wählen zwischen den Plätzen 1 bis 4 und den Plätzen 5 bis 8.
  • Kinder- und Jugendmannschaften spielen immer auf den Plätzen 7 und 8 und zusätzlich, falls nötig, auf den Plätzen 5 und 6.

Bei Spielen um Auf- oder Abstieg sollte die bevorrechtigte Mannschaft auf Wunsch des Mannschaftsführers der darum kämpfenden Mannschaft fairerweise auf ihr Vorrecht verzichten und diesen die gewünschten Plätze überlassen. Als Auf- bzw. Abstiegsspiele zählen nur die letzten und vorletzten Spiele der Saison.

Den Mannschaftsspielern steht die Forderung oder Ablehnung eines bestimmten Platzes nicht zu.

Einzelstütze

Einzel sind grundsätzlich mit eingesetzter Einzelstütze zu spielen. Kein (Meden-)Spieler ist verpflichtet, sein  Einzel auf einem Platz ohne Einzelstützen zu beginnen.

Wenn bei Medenspielen auf Verlangen des Gegners innerhalb von 15 Minuten keine Stützen angebracht sind, ist dieses Einzel für den Heimverein verloren.

Platzpflege

Beachten Sie bitte die nachfolgenden Hinweise sorgfältig, besonders im Frühjahr, wenn unsere Plätze erfahrungsgemäß noch etwas weich sind:

  • Die Plätze dürfen nur mit Tennisschuhen betreten werden.
  • Trockene Plätze sind vor dem Spiel ausreichend zu bewässern.
  • Während des Spielbetriebes sind kleinere Schäden wie entstandene Löcher und Rutschspuren unverzüglich durch „Auswischen“ bzw. Festtreten zu begradigen und zu befestigen; größere Schäden bitte umgehend an den Platzreferenten melden.
  • Bei heißem Wetter bzw. sehr staubigen Plätzen ist gegebenenfalls auch während des Spiels, bspw. zwischen den Sätzen, abzuziehen und zu bewässern.
  • Nach dem Spiel ist der Platz immer abzuziehen. Das Abziehen ist am äußersten Rand des Platzes zu beginnen und spiralförmig bis zur Mitte hin durchzuführen.

Bewässern Sie die Plätze so oft wie möglich, damit diese stets erdfeucht bleiben.

Auf das Kehren der Linien kann – mit Ausnahme von Punktspielen – weitgehend verzichtet werden.

Spielstand-Anzeigetafeln (Match Pointer)

Die Spielstand-Anzeigetafeln (Match Pointer) befinden sich im Vorraum des Tennisheims. Sie werden nur bei Medenspielen, Meisterschaftsspielen und LK-Turnieren verwendet. Die großen Tafeln werden an den Plätzen 2, 4, 5 und 7, die kleinen Tafeln an den Plätzen 1, 3, 6 und 8 angebracht.

Die Tafeln sind nach dem Spiel wieder abzunehmen und im Vereinsheim an der vorgesehenen Halterung aufzuhängen.

Spielverbot

Alle Mitglieder (und Gastspieler) sind verpflichtet, sich an diese Spielordnung zu halten. Bei wiederholter oder grober Missachtung der hier festgelegten Regelungen kann ein Spielverbot ausgesprochen werden.

Gegen dieses Verbot ist Berufung beim Vereinsausschuss möglich. Die Entscheidung des Vereinsausschusses oder eines von ihm eingesetzten Ausschusses ist endgültig.