Vereinsmeisterschaften 2013

Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten der Jubiläumsvereinsmeisterschaften

Die Erst-, Zweit- und Drittplatzierten der Jubiläumsvereinsmeisterschaften

Am 27. Juli 2013 wurden die Endspiele der „Jubiläums­meisterschaften“ zum 40-jährigen Bestehen des TC Schnaittach ausgetragen. Aufgrund zahlreicher Nachholtermine von Medenspielen konnte der ursprünglich geplante Ablauf nicht aufrecht erhalten werden, und auch einige ausgeschriebene Wettbewerbe fielen den Verzögerungen im Medenspielplan zum Opfer. Trotz dieser Widrigkeiten konnten fünf Wettbewerbe ausgetragen werden: die sehr interessanten Herren-Doppel Meisterschaften, die erstmals gespielte Damen-Fun-Runde, die Herren 50 (Einzel und Doppel) sowie die immer wieder beliebten Mixed-Meisterschaften.

Im Endspiel der Herren 50 trafen Heinrich Landgraf und Rolf Mamat aufeinander. Im ersten Satz konnte sich Mamat zunächst tapfer der Attacken seines Gegners erwehren und einen Tiebreak erzwingen, musste Landgraf den Satz aber schließlich doch überlassen. Im zweiten Satz ließ ihm Landgraf nur wenig Raum zur Entfaltung und gewann diesen Satz sowie den Titel mit deutlichem Ergebnis. Im Spiel um Platz 3 war Reinhard Raake gegen Gerhard Hertlein erfolgreich.

Beim Damen-Fun-Wettbewerb standen sich Katrin Lang und Cindy Weber im Finale gegenüber. Das über weite Strecken ausgeglichene Spiel war vor allem durch lange Grundlinienduelle geprägt. Während Weber den ersten Satz im Tiebreak für sich entscheiden konnte, ging der zweite Satz – ebenfalls im Tiebreak – an ihre Gegnerin. Den folgenden Supertiebreak konnte Weber knapp für sich entscheiden und sich somit den Titel sichern. Platz 3 ging an Lara Ballwieser, nachdem Carmen Zenger im zweiten Satz aufgeben musste.

Michael Höpfel und Tim Wolfermann gratulieren den Vereinsmeistern im Herren-Doppel, Volker Harzenetter und Max Wolfermann

Michael Höpfel und Tim Wolfermann gratulieren den Vereinsmeistern im Herren-Doppel, Volker Harzenetter und Max Wolfermann

Das Endspiel im Herren-Doppel wurde zwischen Volker Harzenetter / Max Wolfermann und Michael Höpfel / Tim Wolfermann ausgetragen. Beide Teams boten hochklassiges Tennis und punkteten mit schnellem und variablem Spiel. Zahlreiche Volleys und attraktives Netzspiel begeisterten die Zuschauer, die sich mit Szenenapplaus bedankten. Da Höpfel / Wolfermann aber zu viele leichte Fehler unterliefen, konnten Harzenetter / Wolfermann beide Gewinnsätze für sich entscheiden und sich den Meistertitel holen. Im Spiel um Platz drei waren Markus Hartmann und Johannes Wandner gegen Franz Mühlhölzl und Norbert Riedel siegreich.

Im Mixed-Finale traten Ariane Müller und Volker Harzenetter gegen Cindy Weber und Markus Hartmann an. Vor allem die beiden Bezirksliga-Spieler Harzenetter und Hartmann sorgten für sehenswerte Ballwechsel, bei denen oft ihre Partnerinnen als „Zünglein an der Waage“ zum Punktgewinn führten. Schlussendlich konnten sich Weber / Hartmann aber nicht gegen das besser aufeinander eingespielte „Verwandschaftsdoppel“ Müller / Harzenetter behaupten, das beide Sätze zum Titelgewinn für sich entscheiden konnte. Platz 3 errangen Kathrin Rudloff und Norbert Riedel vor Elfriede Christl und Reinhard Raake.

Das Endspiel im Doppel-Wettbewerb der Herren 50 konnte aus Termingründen erst am darauf folgenden Mittwoch durchgeführt werden. Platz 1 ging an Heinrich Landgraf und Rolf Mamat vor Thomas Harzenetter und Gerhard Hertlein. Platz 3 sicherten sich Dietmar Kreißl und Georg Schleicher gegen Josef Langhans und Hans Sachtschale.

Die Siegerehrung fand im Rahmen der Feier zum 40-jährigen Vereinsjubiläum statt. Die Pokale für die Erstplatzierten wurden von Landrat Armin Kroder, die übrigen Pokale vom 1. Vorsitzenden Horst Luczynski zusammen mit Sportwart Walter Ringler überreicht.