Vereinsmeisterschaften 2008

Die Vereinsmeister im Doppel zusammen mit den Zweit- und Drittplatzierten

Die Vereinsmeister im Doppel zusammen mit den Zweit- und Drittplatzierten

Die Vereinsmeisterschaften 2008 des TC Schnaittach waren trotz geringer Beteiligung der Mannschaftsspieler ein großer Erfolg. Nach den spannenden Endspielen an zwei Wochenenden in den Einzeln, Doppeln und im Mixed fanden jeweils nach der Siegerehrung sehr stimmungsvolle Vereinsfeste statt. Erster Vorsitzender Heinz Kreuz bei der Siegerehrung für die Jugend- und Einzel-Wettbewerbe sowie Zweiter Vorsitzender Karl Bräunlein bei der Siegerehrung der Doppel- und Mixed-Meister freuten sich über die vielen anwesenden Vereinsmitglieder. Sie wiesen dennoch darauf hin, dass im TC Schnaittach neben den zahlreichen anderen sportlichen und kulturellen Veranstaltungen das Tennisspielen die Hauptattraktion im Verein bleiben sollte. Sportwartin Elfriede Christl ergänzte, dass bei den Vereinsmeisterschaften insbesondere die Mannschaftsspieler gefordert seien, weil gerade sie die sportliche Seite des Vereins repräsentierten.

Die Endspiele in den Doppel-Wettbewerben wurden am Sonntag, 3. August 2008, ausgetragen. Im Herren-Doppel erkämpften Manfred Kohlmann / Georg Schleicher in einem dramatischen und teils emotional geführten Match den Titel gegen Heinrich Landgraf / Fritz Schötz. Während das exzellent aufeinander eingespielte Doppel Kohlmann / Schleicher den ersten Satz klar für sich entschied, kamen ihre Gegner im zweiten Satz besser ins Spiel und verloren ihn bei erbittertem Widerstand nur denkbar knapp. Beim Spiel um den dritten Platz waren Dietmar Kreißl / Josef Langhans letztlich aufgrund ihres routinierteren Spieles gegen Siegfried Kainer / Horst Luczynski siegreich.

Nicole Schuhmann hat für ihre technisch perfekte Rückhand den Ball fest im Blick

Nicole Schuhmann hat für ihre technisch perfekte Rückhand den Ball fest im Blick

Bei den Damen waren Nicole Schuhmann / Alice Zink die klaren Titelfavoriten. Mit technisch perfektem Spiel und gleichermaßen schnell wie variabel gespielten Bällen setzten sie sich klar gegen Jutta Heimer / Petra Schötz durch. Drittplatzierte wurden Elfriede Christl / Karin Hopf vor dem Mädchen-Doppel Conny Eigner / Jana Griebel, die sich gegen ihre erfahreneren Gegnerinnen noch nicht behaupten konnten, aber klar erkennen ließen, dass sie in 1–2 Jahren ernst zu nehmende Gegnerinnen sein werden.

Beim Mixed-Doppel dominierten Nicole Schuhmann / Andreas Riß das Spiel und gaben ihren Gegnern keinerlei Gelegenheit zur Entfaltung. Ihren harten Aufschlägen, den langen und druckvollen Bällen, die gelegentlich mit Stopps garniert waren, hatten Elfriede Christl / Reinhard Raake nur wenig entgegenzusetzen. Das Spiel um Platz drei war von langen Ballwechseln geprägt, bei dem verbissen um jeden Punkt gekämpft wurde. Nach unglücklichem Start konnten Birgit Müller / Georg Schleicher den ersten Satz noch an sich reißen und sich im zweiten Satz klar gegen Karin Hopf / Dietmar Kreißl durchsetzen.

Fritz Schötz gratuliert Heinrich Landgraf zum Titelgewinn

Fritz Schötz (rechts) gratuliert Heinrich Landgraf zum Titelgewinn

Bereits am Sonntag, 27. Juli 2008, wurden die Endspiele in den Einzel-Wettbewerben ausgetragen. Im Endspiel der Herren 40 setzte sich Heinrich Landgraf in einem hart umkämpften Match knapp gegen Fritz Schötz durch. Während der erste Satz klar an Heinrich Landgraf ging, konnte sein Gegner im zweiten Satz einen Vier-Punkte-Rückstand aufholen und beinahe noch den Tiebreak erzwingen; mit variablem und druckvollem Spiel entschied Heinrich Landgraf den Satz dann aber doch noch für sich. Horst Luczynski wurde Dritter vor Rolf Mamat.

Bei den Einzelmeisterschaften der Knaben ließ Jugendleiterin Lis Graf eine Punkterunde spielen, bei der Jeder gegen Jeden antreten musste. Den ersten Platz sicherte sich Lars Griebel vor Walid Kara-Allel, den dritten Platz errang Christian Lobinger.

Conny Eigner erwartet den Aufschlag ihrer Gegnerin zum Matchgewinn

Conny Eigner erwartet den Aufschlag ihrer Gegnerin zum Matchgewinn

Der Titel der Mädchen ging an Conny Eigner, die aufgrund ihrer zahlreichen Erfolge in den zurückliegenden Jahren als Favoritin antrat. In einem annähernd ausgeglichenen Match konnte Jana Griebel der Routine ihrer Gegnerin trotz heftiger Gegenwehr noch keine ausreichenden Mittel entgegensetzen. Der dritte Platz war ebenfalls hart umkämpft, doch schließlich konnte sich Carmen Zenger aufgrund ihres variableren und sichereren Spiels gegen Souhila Kara-Allel durchsetzen.

Sieger bei den Bambini wurde Lars Griebel vor Christian Tyrach. Vor allem Lars Griebels harter und platzierter Aufschlag bereitete seinem Gegner einige Probleme. Jonas Weigel wurde Dritter vor Laura Birkel.