Vereinsmeisterschaften 2003

Vereinsmeister 2003

Sieger der Vereinsmeisterschaften mit Sportwart Thomas Harzenetter und 1. Bürgermeister Georg Brandmüller (li.) sowie 1. Vorstand Volker Graf und Jugendleiterin Lis Graf (re.)

Zur Siegerehrung der Vereinsmeisterschaften 2003, verbunden mit einer kleinen Feier zum 30-jährigen Jubiläum des TC Schnaittach, konnte 1. Vorstand Volker Graf neben 1. Bürgermeister Brandmüller, 2. Bürgermeisterin Müller und den Markträten Beirle und Wandner eine stattliche „Tennis-Familie“ begrüßen, darunter viele Gründungsmitglieder. Volker Graf ließ in einem kurzen Rückblick auf 30 Jahre Vereinsgeschichte die Entwicklung im sportlichen Bereich wie auch bei der Fertigstellung der Vereinsanlage Revue passieren. Nach einem launigen Grußwort des Bürgermeisters überreichte dieser mit dem Vorstand sowie Sportwart Thomas Harzenetter und Jugendleiterin Lis Graf die Pokale.

Bei den Einzelmeisterschaften war schon beim Nachwuchs mit großem Eifer gekämpft worden. In der Bambini-Gruppe belegten Philipp Oebius, Marie Rothascher und Conny Eigner die ersten Plätze. Im Knaben-Wettbewerb wurde – wie im letzten Jahr – Patrick Engelmann Sieger vor Frank Müller, während Johannes Wandner das Spiel um Platz 3 gegen Matthias Hofmann gewann.

Da bei den Herren keine Spieler der ersten Mannschaft teilnahmen, waren vor allem junge Spieler im Einsatz. Im Halbfinale siegte der an Nr. 1 gesetzte Heinrich Landgraf ziemlich sicher gegen Reinhard Raake, im zweiten Spiel setzte sich Michael Kreuz – wie im vorjährigen Juniorenfinale – gegen Patrick Hopf durch. Im Finale zeigte der Nachwuchsspieler Michael Kreuz ein druckvolles Spiel mit langen, scharfen Bällen, doch zwang ihn der „Routinier“ Landgraf mit sicherem, hinhaltendem Spiel immer wieder zu Fehlern und wurde schließlich in zwei Sätzen neuer Vereinsmeister. Dritter Sieger wurde Patrick Hopf in einem spannenden Spiel gegen Reinhard Raake.

Im Herren–50–Wettbewerb siegten im Halbfinale Manfred Kohlmann gegen Horst Luczynski und Peter Zink gegen Heinrich Landgraf. Anschließend erreichte Heinrich Landgraf durch einen Sieg über Horst Luczynski Platz 3. Im Endspiel gewann Manfred Kohlmann durch sichereres Spiel gegen seinen mehrjährigen Kontrahenten Peter Zink und wurde auch dieses Jahr wieder Vereinsmeister.

Nachdem im Damen–Doppel durch eine Fehlinformation ein Spiel vorgezogen und ein anderes nicht ausgetragen worden war, trafen im Halbfinale die Vorjahressiegerinnen Lis Graf / Alice Zink auf das starke Doppel Franziska Gebhard / Nicole Schuhmann, in dem letztere in einem spannenden Dreisatz-Match unterlagen. Das zweite Halbfinalspiel gewannen Anita Harzenetter / Gerdi Kreuz gegen Gislinde Felser / Jutta Heimer. Letztere unterlagen auch im Spiel um Platz 3 gegen die jüngere Paarung Gebhard / Schuhmann. Im Finale mussten die favorisierten Graf / Zink gegen Harzenetter / Kreuz den umkämpften 1. Satz mit 5:7 abgeben, lagen ihrerseits im 2. Satz schon 4:1 vorne, als Anita Harzenetter / Gerdi Kreuz noch zum 5:5 ausglichen, auch diesen Satz mit 7:5 gewannen und damit neue Vereinsmeisterinnen wurden.

Am stärksten besetzt war der Mixed–Wettbewerb, wo die Auslosung schon im Vorfeld interessante Spiele brachte. So kamen Gerdi Kreuz / Georg Schleicher durch einen Sieg über Jutta Heimer / Peter Zink ins Halbfinale, ebenso wie Anita Harzenetter / Thomas Harzenetter, die gegen Anita Kohlmann / Manfred Kohlmann und dann gegen Gerda Köhler / Hans Jörg Gscheidl gewonnen hatten. In der zweiten Gruppe setzten sich Jutta Schuberth / Dietmar Kreißl erst gegen Elfriede Christl / Reinhard Raake und dann gegen Silvia Kotsch / Kurt Kotsch durch. Lis Graf / Heinz Kreuz siegten zunächst gegen Jutta Hopf / Engelbert Kail, unterlagen dann aber gegen Gislinde Felser / Wolf-Rainer Graf, die vorher Alice Zink / Rolf Drossard besiegt hatten. Die Halbfinalspiele gewannen Kreuz / Schleicher gegen Harzenetter / Harzenetter und Felser / Graf gegen Schuberth / Kreißl. Das Spiel um Platz 3 entschied das „Familiendoppel“ Anita u. Thomas Harzenetter für sich. In einem ausgeglichenen Finale, bei dem vor allem beide Damen lange, scharfe Bälle spielten, gewannen Gerdi Kreuz / Georg Schleicher gegen Gislinde Felser / Wolf-Rainer Graf den 1. Satz mit 7:5, im 2. Satz musste Gislinde Felser wegen Verletzung aufgeben. Neue Mixed–Vereinsmeister wurden damit Kreuz / Schleicher, womit Gerdi Kreuz hier ihren zweiten Titel errang.

Beim Doppel–Wettbewerb der Herren siegten Engelbert Kail / Thomas Harzenetter in drei Sätzen gegen Heinz Kreuz / Karl Bräunlein und trafen im Halbfinale auf Heinz Gumann / Robert Schuhmann, die vorher Johannes Ernst / Reinhard Raake sowie Heiner Landgraf/Georg Schleicher besiegt hatten. In der unteren Gruppe siegte das junge Doppel Michael Kreuz / Bastian März überraschend gegen die stark eingeschätzte Seniorenpaarung Siegfried Kainer / Peter Zink, sie blieben dann aber chancenlos gegen das routinierte Senioren-Doppel Wolf-Rainer Graf / Manfred Kohlmann. Diese kamen ins Halbfinale gegen das ebenfalls junge Doppel Patrick Hopf / Jochen Sachtschale, die nach einem leichteren Sieg gegen die Knaben Matthias Hofmann / Johannes Wandner in einem Achtungserfolg die erfahrenen Senioren-Spieler Josef Langhans / Dietmar Kreißl in drei Sätzen niederkämpfen konnten. Die Halbfinalspiele gewannen Gumann / Schuhmann und Kohlmann / Graf jeweils in zwei Sätzen. Im Spiel um Platz 3 siegten Harzenetter / Kail gegen Hopf / Sachtschale, die hier zu viele Fehler machten. Im Endspiel lagen Graf / Kohlmann bis zum 5:4 immer ein Spiel vorn, dann gewannen Gumann / Schuhmann nach einem Break den ersten Satz mit 7:5, danach noch den zweiten mit 6:2, wobei auch hier vor allem Robert Schuhmann durch seine hervorragende Übersicht und die ausgezeichnet platzierten Bälle brillierte. So wurden er und sein Partner Heinz Gumann verdient neue Doppel-Vereinsmeister.